Post navigation

7 thoughts on “Warum Cholesterin so wichtig und nicht BÖSE ist, erfährst du hier

  1. Grüße Dich. Danke für das Video. Ich sauge zur Zeit jedes Video zu diesem Thema auf. Sorry, wenn es etwas länger wird. 🙈 Villeicht magst Du es Dir durchlesen.
    Ich hatte nie Probleme mit Cholesterin. Dann begangen die Werte zu steigen. Die Ärztin sagte:"Beobachten." Außerdem hatte ich eine Unterfunktion der Schilddrüse und eine leichte Leberverfettung. Sie stellte sich auf dem Ultraschall leicht heller da. Ich trinke nicht, ernährt habe ich mich nicht perfekt, aber recht gut. Schildrüsenwerte und Cholesterin wurden vierteljährlich kontrolliert, und L-Thyrox musste sich die Dosis stets an die Schwankungen anpassen.
    Cholesterin war dann auf 300, immer noch beobachten.
    Dann kam der Schlaganfall. In der Klinik schüttelten die Ärzte über den Wert des Cholesterin den Kopf, und verpassten mir ein Medikament. Ich wurde wirklich von A-Z auf den Kopf gestellt. Der Professor entließ mich mit den Worten, ich bin kerngesund. Einzig eine minimale Verkalkung im Herzen war zu erkennen.
    Am Tag vor dem Schlaganfall hatte ich echt einen schlimmen Tag. Man hatte mir einmal mehr das Herz gebrochen. Mein ganzer Körper stand unter 'Strom', am nächsten Morgen hatte ich den Schlaganfall. Auf der Intensivstation liegst Du plötzlich, und es verändert sich etwas in Dir, was Du nicht beschreiben kannst. Jedenfalls änderte ich mein komplettes Leben. Ich brannte nicht mehr an beiden Seiten, ich konnte plötzlich Nein zu Menschen und Gegebenheiten zu sagen, die mich ein Leben lang belasteten. Ich verlor dadurch Menschen, aber ich erkannte wie befreiend das war.
    Bis auf körperliche Einschränkungen rechtsseitig ging es mir gut, ich ging mit positiven Feuereifer an die Rehabilitation. Auch heute noch, Schlaganfall war im März 2017, habe ich Therapien , und freue mich, wenn noch etwas besser wird. Nur wer sich mit Schlaganfall auskennt, könnte erkennen, dass ich einen hatte. Ich rede halt seitdem sehr gestenreich, was ich früher nicht tat. Hat sich so durch die damaligen Wortfindungsstörungen eingeschlichen.😃
    Ich bin Gott dankbar, dass er mich aus dem alten Leben herausgeholt hat. So sehe ich es. Er hat mich aus dem Verkehr gezogen, weil ich sonst untergegangen wäre.
    Dann ging's mir schlechter, ich nahm innerhalb kürzester Zeit über 20kg zu, Dauermüdigkeit, Lebensquali gen Null. Ärztin nahm mich nicht ernst, irgendwann Vitamin D gemessen, Wert war einer der schlechtesten, den die Praxis je gesehen hat. Ich bekam 20 0000 Einheiten pro Woche halfen so gut wie gar nichts. Statement der Ärztin, ich solle mich damit abfinden, dass es mir so schlecht geht. Also forschte ich selber, stieß auf Hashimoto. Fast alle Symtome stimmten, Ärztin reagierte ziemlich übel, überwies mich dann zum HNO, der zur Nuklearmedizin, Diagnose Hashi bestätigt. Von der Ärztin kam nix ausser weiterhin L-Thyrox. Mehr kann man nicht machen. Ging nicht mehr hin, nahm mit intermetierendem Fasten bis auf mein Ursprungsgewicht zurück, lernte über Vitamine und Co. Es geht mir besser, aber nicht gut.
    Kontrolluntersuchungen ergaben jetzt, dass mein Herz im selben Zustand ist wie nach meinem Schlaganfall, Duplex habe ich in wenigen Tagen.
    Ich habe jetzt einen Arzt gefunden, der einfach topp ist, mich ernst nimmt und nicht nur auf Schulmedizin setzt. Allerdings sagte er, meine Cholestetinwerte sind gut, ich solle Atorvastatin weiternehmen, weil es die Gefäße geschmeidig hält. Ich will weg von dem Zeug, habe die Dosierung halbiert. Aber sicher kannst Du verstehen, dass ich Angst vor einem weiteren Schlaganfall habe. Ich suche nach Alternativen. Eine Heilpraktikerin empfahl mir die Zitronen-Knoblauchkur. Hast Du Tipps, was ich noch machen kann, um von den Medis wegzukommen, bitte? Auch will ich weg von ASS 100, da beschäftige ich mich mit der goldenen Milch.
    Die Angst vor einem weiteren Schlaganfall frisst mich nicht auf. Aber gestrichen bekomme ich sie halt nicht. Wenn Du einmal da landest und nicht weißt, ob Du je wieder gut alleine leben kannst, oder der große Schlag noch kommt, verändert das alles.
    Hinzu kommt, dass ich Arthrose in der LWS bekam, das jetzige MRT ergab, dass ich jetzt einen Bandscheibenvorfall habe, der viele, auch urologische, Beschwerden erklären würde. Arztgespräche stehen diese Woche an.
    Ich bin echt eine Baustelle. 😂 Aber aus den letzten Jahren musste ich lernen, dass ich nicht blind vertrauen darf, sondern mich selbst schlau machen muss.
    Darum bin ich für jeden Tipp sehr dankbar.
    Ein lieber Gruß, und wenn Du bis hier unten durchgehalten hast, lieben Dank.♥️

  2. Sorry aber das muss jetzt einfach sein. Jedes exogen zugeführte Cholesterin ist schädlich und greift in genau die von dir beschriebene Cholesterin Homöostase ein. Der Körper produziert genau so viel Cholesterin wie er es benötigt. Warum sollten wir Cholesterin also zuführen? Es gibt keinen Grund dafür. Doch warte Moment. Ach ja stimmt, ich vergaß ja. Zu sagen Cholesterin sei gut, rechtfertigt und plausibilisiert das Leid, die Qualen und die Ermordung Milllarden an unschuldigen leidensfähigen Wesen. Schaue dem Tier in die Augen bevor es mit einem Bolzenschuss in den Kopf betäubt wird, der Schächter möglicherweise nicht ganz getroffen hat und das Tier noch zappelt. Trotzdem wird dem Tier die Kehle aufgeschlitzt und wenn es ganz blöd läuft im nächsten Schritt lebendig gekocht, wo es letztendlich an Wasser und den aus der Kehle fließenden Blut elendig erstickt. Frag dich nochmal. Brauchen wir Cholesterin? Ein Stoff den der Körper selber baut? Gib deinem Körper einfach die richtigen Bausteine um Cholesterin zu produzieren, dann musst du nicht für Leid bezahlen.

  3. Hallo Gejo Leben TV, schade das du auch von dem Märchen der „Cholesterin Lüge“ erzählst, du solltest genauer recherchieren. Der Erfinder der Cholesterinlüge Prof. Dr. Hartenbach ist längst wiederlegt, In seinem Buch stellte Hartenbach unter anderem die These auf, dass zwischen Rauchen und Krebs kein Zusammenhang bestehe."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Hartenbach Soviel zu seiner Glaubwürdigkeit.
    Ich habe eine lange versteckt gebliebene familiäre Hypercholesterinämie in abgeschwächter Form. Durch diese Nachrichten über die Cholesterinlüge hatte ich wieder angefangen Eier usw zu Essen, obwohl mein Cholesterin dann über 300 geht, macht ja angeblich nichts. Von wegen, jetzt bin ich Vegan mit einem Cholesterinspiegel von 160!!! Und sehr genau informiert was Cholesterin anrichtet.

    https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Eine-geballte-Dosis-Fakten-gegen-die-Cholesterin-Luege-296865.html

    https://www.herzstiftung.de/pdf/zeitschriften/2_03_Cholesterinluege.pdf

    https://www.lipid-liga.de/uberuns/tag_des_cholesterins/

    https://www.kardiologie.org/herz-und-gefaesse/cholesterin-macht-arteriosklerose-ohne-jeden-zweifel-/12257894

    https://dr-heart.de/die-cholesterin-luege/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *